Workshop: „Vorher ist man immer schlauer!“ - Technische Verträge im Betrieblichen Haftungsmanagement

Annika Hergesell
Oliver Schaeben

Der Workshop der ClusterAkademie in Kooperation mit der Solidargemeinschaft der Druck- und metallverarbeitenden Industrie (SDI) zeigt Ihnen, wie Sie teure Fehler im Umgang mit AGB und Co. vermeiden.

Was ist ein Haftungsmanagement? Wie geht man mit den Verträgen um, die man mit Lieferanten und Kunden schließt? Setzen Sie sich mit zwar vorhersehbaren, aber selten berücksichtigten Risiken im Zusammenhang mit der Technik und dem Handwerk der Verpackungs-, Metall- und Druckindustrie auseinander.

Ein Haftungs-Management-System (HMS) ist eine moderne Ausprägung rechtswirtschaftlicher, internationaler Unternehmensführung.
Es ergänzt das Qualitäts-Management-System (QSV) des Unternehmens und zeigt auf der sogenannten pre loss area, welche technischen Verträge man abschließt und welche nicht. Im sogenannten claims handling werden die Verbindungen von Haftung und Deckung behandelt.

Ziel: Keine Haftung ohne Deckung

In entspannter Atmosphäre setzen sich die Teilnehmer mit zwar vorhersehbaren, aber selten berücksichtigten Risiken im Zusammenhang mit der Technik und dem Handwerk der Verpackungs-, Metall- und Druckindustrie auseinander.

Inhalte

  • Was ist ein Haftungsmanagement?
  • Wie geht man richtig mit kundenseitigen Rahmenvereinbarungen QSV,  AGB und sonstigen Verträgen um?
  • Welche Vereinbarungen mit Kunden beseitigen die Versicherung?
  • Rechtswirtschaftliche Unternehmensführung und geschäftsbeziehungs-bewahrendes Miteinander
  • Die richtige Deckung für den Auftragnehmer
  • Was passiert im Schadenfall mit meinem Kunden?
  • Die „Hitparade" der Ablehnungsgründe im Schadenfall und wie man sich davor wappnet
  • Welche Dinge sind grundsätzlich nicht versicherbar?
  • Vom richtigen Umgang mit dem Versicherer und seinem Sachverständigen
  • Wie kann ich mich wappnen – Wie muss ein Top-Haftpflichtversicherungsvertrag aufgestellt sein?

Tipp: Bringen Sie Ihre AGB, Einkaufs- oder Lieferbedingungen mit und besprechen Sie konkrete Probleme mit den Referenten. 

Zeit

Ort

Dienstag, 12. September 2017
13.30 - 17.30 Uhr 

HOTEL FREIZEIT IN GmbH
Dransfelder Str. 3
37079 Göttingen

Kosten (zzgl. MwSt.)
165,- € für Mitglieder des VerpackungsCluster Südniedersachsen e.V. und des SDI
210,- € für Externe (10 % Rabatt für Mitglieder von Measurement Valley, MEKOM, WIP-Kunststoffe, Steinbeis-Partner und MetallverarbeitungsCluster Waldeck-Frankenberg)

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte senden Sie Ihre Anmeldung formlos an infoclusterakademie.de.
Anmeldeschluss ist der 21. August 2017.