Live - Intensiv-Workshop SMED - Rüstzeitoptimierung

Lothar Bildhäuser

SMED steht als Abkürzung für „Single Minute Exchange of Die“.

Das bedeutet, dass das Umrüsten einer Anlage oder Maschine von Produkt A auf Produkt B im einstelligen Minutenbereich liegt, also kürzer als 10 Minuten. Unternehmen müssen heute schnell, flexibel und bedarfsorientiert auf differenzierte Kundenwünsche reagieren. Das zeitaufwändige Umrüsten bzw. Formatwechseln im Fertigungsprozess ist dabei oft ein Hindernis. Die Erfahrung zeigt aber, dass je nach Ausgangssituation, Rüstzeitreduzierungen von 50-80% realistisch sind. Erklären Sie den erforderlichen Prozess zur Chefsache. Binden Sie ihre Mitarbeiter mit ein und nutzen Sie professionelle externe Unterstützung, damit Sie Ihre Ziele sicher erreichen können.

Das Ergebnis: Hohe Flexibilität durch Fertigung kleiner Losgrößen, Kostenreduzierung durch geringe Bestände, kurze Durchlaufzeiten und hohe Maschinenverfügbarkeit sowie motivierte Mitarbeiter.

Ziele: Sie lernen das systematische, methodische Vorgehen zur drastischen Reduzierung der Rüstzeiten kennen.

Nutzen: Übertragung der methodischen Vorgehensweise in Ihr Unternehmen. Als Teilnehmer sind Sie aktiv in den Prozessschritten Ist-Aufnahme, Visualisierung und Analyse sowie Verbesserung und Umsetzung, eingebunden. Sie sind in der Lage im eigenen Unternehmen Rüst-Workshops zu planen, zu moderieren bzw. eigenständig durchzuführen. Ziel des Live Intensiv-Workshops ist es u.a., die  Rüstzeit (Maschinenstillstand) um 50-80 % zu senken! 

Zum Abschluss des Workshops werden die Ergebnisse dem Management präsentiert.

Inhalte:

  • Theorie zur SMED-Methode, OEE und Anlagenverluste, Praxis-Beispielen aus verschiedenen Branchen u. Anlagen
  • Verschwendungen im Rüstprozess, Standards, 5S-Methode
  • Ist-Aufnahme des Rüstprozesses, EKUV-Analyse, Verbesserung erarbeiten und Umsetzung vor Ort (mit Wiederholungen)
  • Erstellen von standardisierte Rüstablaufplänen, Checklisten zur Vor- und Nachbereitung, Rüst-Matrix, Rüstzeiterfassung,  Störgründe
  • Visualisierung von Zielen und Kennzahlen zur Weiterentwicklung der Rüstprozess-Verbesserung
  • Maßnahmenplan bezüglich Ausweitung und Zielerreichung der Rüstzeitoptimierungen erarbeiten
  • Planung zur Durchführung von Rüstaudits, Patenschaften und Folgeaktivitäten

Referent:
Dipl.-Ing. Lothar Bildhäuser
Rüst-Lean-Management

Zeit:
auf Anfrage


    

Ort:
in einem Gastunternehmen



Anmeldung:
Senden Sie Ihre Anmeldung bitte formlos an infoclusterakademie.de

Kosten auf Anfrage

Teilnehmer-Feedback zu diesem Seminar


"Zu sehen, wie die Maßnahmen vom ersten zum zweiten Rüstvorgang greifen, hat mir besonders gut gefallen. Der Trainer hat das Aufzeigen von Potenzialen gut rübergebracht."
K.H. Bornscheuer, OSBORN International GmbH

"Thema für einen Tag zu komplex, aber für den Erhalt von Rüstansätzen gut geeignet. "
M. Schieberle, Jäkel GmbH & Co. KG