MOVIDA macht Auslandspraktika für Auszubildende möglich

Das Auslandssemester - für Studenten schon fast Alltag, für Auszubildende immer noch die absolute Ausnahme. Dabei unterhält ein Großteil der deutschen Unternehmen internationale Geschäftskontakte und erzielt einen erheblichen Anteil des Umsatzes im Ausland.

Nicht nur Führungs-, sondern auch Fachkräfte sind daher zunehmend gefordert, im Rahmen transnationaler Kontakte auf andere Mentalitäten, Arbeitsweisen und Lösungsstrategien einzugehen. –Internationale Kompetenzen– werden zu einer Schlüsselqualifikation. Dabei geht es um Fremdsprachenkenntnisse ebenso wie um internationale Fachkenntnisse (zum Beispiel Kenntnisse über ausländische Märkte oder Geschäftspraktiken) und interkulturelles Verständnis.

Eine besonders nachhaltige und interessante Chance zum Erwerb internationaler Kompetenz bietet eigene Auslandserfahrung. Mit dem Projekt MOVIDA haben Ihre Auszbildenden die Möglichkeit, sich im Ausland weiterzubilden - im Rahmen der Ausbildung und mit staatliche Unterstützung.

MOVIDA hilft Auszubildenden und Unternehmen bei der Suche nach Partnerunternehmen im Ausland, bei der Beantragung von Fördermitteln und organisiert ggf. noch erforderliche Sprachkurse vor der Reise.

Nähere Informationen finden Sie hier oder unter http://www.vhs-movida.de/.

18.07.2011